Ratgeber: Sicher durch den Herbst

Regen, Dunkelheit, Nebel, Wildwechsel, Schmutz und Laub auf den Straßen sorgen im Herbst für die verschiedensten Gefahren im Straßenverkehr, so der ADAC Niedersachsen/Sachsen-Anhalt. Allein durch die früher einsetzende Dunkelheit erhöht sich das Unfallrisiko – bei Autofahrern um 50 Prozent, bei Fußgängern sogar um 150 Prozent. Kein Wunder, beträgt die Sehschärfe bei schlechten Lichtverhältnissen doch nur noch etwa 20 bis 30 Prozent. Umso wichtiger ist es, gesehen zu werden.

Ohne Reflektoren werden Fußgänger erst aus 25 Metern von Autofahrern erkannt. Während hellere Kleidung die Sichtbarkeit auf rund 40 Meter erhöht, erhöhen reflektierende Materialien die Sichtbarkeit auf 130 Meter Entfernung. Grundsätzlich gilt auch erhöhte Wachsamkeit, wo Wildwechselschilder stehen. Autofahrer sollten etwas langsamer fahren, um im Ernstfall noch rechtzeitig bremsen zu können. Sollte es dafür zu spät sein, rät der Automobilclub vom Ausweichen ab. Gerade bei glatten Straßen bringe sich der Fahrer dadurch selbst in Gefahr.

Bei Nebel sollte der Fuß vom Gas genommen, Abstand gehalten und das Licht eingeschaltet werden. Manchmal reagiert die Lichtautomatik bei dichtem Nebel nicht, dann empfiehlt es sich, das Licht manuell auf Fahrtlicht umzustellen. Nebelschlussleuchten dürfen nur bei Sichtweiten von weniger als 50 Metern genutzt werden, da sonst nachfolgende Verkehrsteilnehmer geblendet werden könnten. Als Orientierung kann man den Abstand der Leitpfosten nutzen, denn dieser beträgt in der Regel 50 Meter.

Dass Landwirte einen kleinen Teil ihrer Ladung verlieren, ist kein Herbst-Phänomen. Doch in dieser Zeit werden verlorene Erdklumpen besonders gefährlich. Auf nasser Fahrbahn sorgen sie für weniger Grip. Vor allem Motorradfahrer sollten sich vorsehen. Auch dicke Laubschichten erschweren die Kontrolle über das Fahrzeug. Daher gilt es, die Geschwindigkeit zu drosseln und riskante Überholmanöver zu vermeiden.

Sobald die Witterungsverhältnisse schlechter werden und erste Nachtfröste anstehen, ist es Zeit für den Reifenwechsel. Bereits bei Temperaturen unter sechs Grad bieten Winter- und Ganzjahresreifen deutlich mehr Sicherheit als Sommerreifen. Der Bremsweg verkürzt sich dank der Winterpneus teilweise um die Hälfte. Davon abgesehen besteht ohnehin schon bei Reifglätte eine gesetzliche Pflicht zur Winterbereifung. Bußgelder und Punkte in Flensburg sowie der Verlust des Versicherungsschutzes bei einem Unfall können Konsequenzen für Winterreifen-Muffel sein. (ampnet/deg)

Unsere Standorte

So finden Sie uns

Autohaus Petschallies

Sasel

Volksdorfer Weg 192
22939 Hamburg

Tel.: 040 / 600 145-0
sasel@petschallies.de

Öffnungszeiten

Volksdorf

Eulenkrugstraße 59 – 61
22359 Hamburg

Tel.: 040 / 603 145 – 0
volksdorf@petschallies.de

Öffnungszeiten

Poppenbüttel

Poppenbüttler Hauptstraße 13
22399 Hamburg

Tel.: 040 / 606 880 – 0
poppenbuettel@petschallies.de

Öffnungszeiten

NFA

Volksdorfer Weg 182
22393 Hamburg

Tel.: 040 / 600 185 – 0
nfa@petschallies.de

Öffnungszeiten

Verkauf

Mo - Fr 09:00 - 18:00
Sa 09:00 - 13:00

Service

Mo - Fr 07:00 - 18:00
Sa Einer unserer Betriebe ist gemäß Notdienstplan von 09.00 – 13.00 Uhr für Sie geöffnet.

Werkstatt

Mo - Fr 07:30 - 17:30
Sa Einer unserer Betriebe ist gemäß Notdienstplan von 09.00 – 13.00 Uhr für Sie geöffnet.

Fahrzeugabholung

Mo - Fr 07:00 - 18:30
Sa 09:00 - 13:00

Teiledienst

Mo - Fr 07:30 - 17:30
Sa Einer unserer Betriebe ist gemäß Notdienstplan von 09.00 – 13.00 Uhr für Sie geöffnet.

Verkauf

Mo - Fr 09:00 - 18:00
Sa 09:00 - 13:00

Schautage

Sa 13:00 - 17:00
Sonntag 13:00 - 16:00

Service

Mo - Fr 07:00 - 18:00
Sa Einer unserer Betriebe ist gemäß Notdienstplan von 09.00 – 13.00 Uhr für Sie geöffnet.

Werkstatt

Mo - Do 07:30 - 17:30
Fr 07:30 - 16:30
Sa Einer unserer Betriebe ist gemäß Notdienstplan von 09.00 – 13.00 Uhr für Sie geöffnet.

Fahrzeugabholung

Mo - Fr 07:00 - 18:30
Sa 09:00 - 13:00

Teiledienst

Mo - Fr 07:30 - 17:30
Sa Einer unserer Betriebe ist gemäß Notdienstplan von 09.00 – 13.00 Uhr für Sie geöffnet.

Verkauf

Mo - Fr 09:00 - 18:00
Sa 09:00 - 13:00

Service

Mo - Fr 07:00 - 18:00
Sa Einer unserer Betriebe ist gemäß Notdienstplan von 09.00 – 13.00 Uhr für Sie geöffnet.

Werkstatt

Mo - Fr 07:30 - 17:30
Sa Einer unserer Betriebe ist gemäß Notdienstplan von 09.00 – 13.00 Uhr für Sie geöffnet.

Fahrzeugabholung

Mo - Fr 07:00 - 18:30
Sa 09:00 - 13:00

Teiledienst

Mo - Fr 07:30 - 17:30
Sa Einer unserer Betriebe ist gemäß Notdienstplan von 09.00 – 13.00 Uhr für Sie geöffnet.

Verkauf

Mo - Fr 09:00 - 18:00
Sa 09:00 - 13:00

Service

Mo - Fr 07:00 - 18:00
Sa Einer unserer Betriebe ist gemäß Notdienstplan von 09.00 – 13.00 Uhr für Sie geöffnet.

Werkstatt

Mo - Do 07:30 - 17:30
Fr 07:30 - 13:30
Sa Einer unserer Betriebe ist gemäß Notdienstplan von 09.00 – 13.00 Uhr für Sie geöffnet.

Fahrzeugabholung

Mo - Fr 07:00 - 18:00
Sa 09:00 - 13:00

Teiledienst

Mo - Do 07:30 - 12:30
13:00 - 16:30
Fr 08:00 - 13:30
Sa Einer unserer Betriebe ist gemäß Notdienstplan von 09.00 – 13.00 Uhr für Sie geöffnet.

Standortbilder

Weiterführende Hinweise

Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen bereits nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure, WLTP), einem realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Ab dem 1. September 2018 wird der WLTP schrittweise den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ) ersetzen. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2- Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen. Dadurch können sich ab 1. September 2018 bei der Fahrzeugbesteuerung entsprechende Änderungen ergeben. Weitere Informationen zu den Unterschieden zwischen WLTP und NEFZ finden Sie unter

Aktuell sind noch die NEFZ-Werte verpflichtend zu kommunizieren. Soweit es sich um Neuwagen handelt, die nach WLTP typgenehmigt sind, werden die NEFZ-Werte von den WLTP-Werten abgeleitet. Die zusätzliche Angabe der WLTP-Werte kann bis zu deren verpflichtender Verwendung freiwillig erfolgen. Soweit die NEFZ-Werte als Spannen angegeben werden, beziehen sie sich nicht auf ein einzelnes, individuelles Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes. Sie dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat, usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z. B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen sowie dem individuellen Fahrverhalten den Kraftstoffverbrauch,, den Stromverbrauch, die CO2-Emissionen und die Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen.

Verbrauch nach Verordnung (EG) Nr. 715/2007; CO2-Emissionen und CO2-Effizienz nach Richtlinie 1999/94/EG. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de), unentgeltlich erhältlich ist.